goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Bücher:

LaTeX für Dummies


Forenstatistik:
Beiträge: 57949
Seitenaufrufe:
342140 PIs (Mai 2012)

Top-Poster: KOMA (2637)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer Quant.

Partner:

KOMA-Script



TeXblog



LaTeX Community




Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Wichtige Hinweise und Vorabhilfen für dieses Unterforum

 

KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler


Beiträge: 2637
Anmeldedatum: 04.07.08
Wohnort: ---
Version: Ich bin hier nicht mehr zu erreichen!
     Beitrag Verfasst am: 31.10.2010, 14:24     Titel: Wichtige Hinweise und Vorabhilfen für dieses Unterforum
  Antworten mit Zitat      
Du findest in diesem Beitrag wichtige Informationen zum Forum und zum Thema der LaTeX-Editoren. Mit LaTeX-Editoren sind damit alle Editoren, die spezielle Anpassungen für LaTeX bieten. Das beginnt damit, dass sie eventuell eine sogenanntes Syntaxhervorhebung (engl. syntax highlighting), also Hervorhebungen von LaTeX-Befehlen und Strukturen beispielsweise durch Farbe anbieten. Darüber hinaus bieten manche Editoren aber auch komfortable Auswahlmöglichkeiten für LaTeX-Befehle und Umgebungen, Unterstützung für LaTeX-Läuf, die Fehlersuche und die Ergebnisanzeige.

Bitte lies diese Informationen durch bevor Du eine Frage stellst. In einigen Fällen wird sich die Frage dadurch erübrigen, da Du die Antwort bereits gefunden hast. In anderen Fällen werden Dir die Informationen auch helfen, die Frage so zu stellen, dass Dir schnell geholfen werden kann.

Bevor Du eine Frage stellst:

Zunächst ist zu beachten, dass es manchmal sehr schwierig ist, Probleme des Editors von Problemen der darunter liegenden LaTeX-Installation zu unterscheiden. Wenn man diesbezüglich unsicher ist, kann es hilfreich sein, das Dokument oder ein vollständiges Minimalbeispiel in einem anderen LaTeX-Editor zu öffnen und dort testweise einen LaTeX-Lauf durchzuführen. Alternativ kann man auch einen LaTeX-Lauf manuell ausführen. Dazu öffnet man eine Textkonsole/Eingabeaufforderung, begibt sich dort in das Verzeichnis des Dokuments und führt das Programm latex, pdflatex, lualatex oder xelatex (je nachdem, was man zu verwenden wünscht) für das Dokument aus. Näheres dazu ist im Beitrag http://www.golatex.de/viewtopic,p,22183.html#22183 im Forum Viewer zu finden.


Bekannte Probleme:

Ein besonderes Problem scheint derzeit der Editor TeXnicCenter zu sein. Sepp99 hat ein komplettes Script dazu erstellt. Im Einzelnen sind derzeit folgende Hauptprobleme bekannt:
  • Insbesondere bei MiKTeX ab 2.8 ist eines der bekanntesten und häufigsten Probleme, dass bei Verwendung von TeXnicCenter - aber auch bei veralteten Versionen von WinEdt - als Editor plötzlich keine PDFs (oder auch DVIs) mehr erzeugt werden bzw. Änderungen im Quelltext nicht mehr zu Änderungen im vorhandenen PDF (oder auch DVI) führen. Mögliche Ursachen und deren Beseitigung werden in dem Beitrag http://www.golatex.de/viewtopic,p,22183.html#22183 im Forum Viewer zusammengefasst.
  • Sowohl bei MiKTeX ab 2.9 als auch bei TeX Live ab 2010 ist es BibTeX und MakeIndex aus Sicherheitsgründen nicht mehr gestattet Dateien, die mit absolutem Pfad angegeben wurden, an zu legen oder zu beschreiben. Da bei TeXnicCenter in den Profilen in der Voreinstellung die Pfade beim Aufruf von BibTeX und MakeIndex jedoch absolut angegeben sind, können daher keine neuen Verzeichnisdateien mehr mit MakeIndex und BibTeX aus TeXnicCenter heraus erzeugt werden. Abhilfe ist hier, in den Ausgabe-Profilen (normalerweise erreichbar per Alt+F7) »%bm« durch »%tm« zu ersetzen.
  • Je nach Version des Adobe Readers gelingt die Anzeige des PDFs aus TeXnicCenter heraus nicht bzw. wird nach Änderungen am Dokument kein neues PDF erzeugt/angezeigt. Dieses Problem wird dadurch verursacht, dass die Kommunikation mit dem Adobe Reader bei neuer Version angepasst werden muss. Für den typischen Fehler »[DocOpen("%bm.pdf")][FileOpen("%bm.pdf")] Der Befehl konnte nicht ausgeführt werden.« mit Adobe Reader X findet sich eine Erklärung im Forum. Sepp99 hat die Lösung dafür im Beitrag http://www.golatex.de/viewtopic,p,28527.html#28527 mit zwei Abbildungen kurz und knapp zusammengefasst.


Wenn Du eine Frage stellst:

Du solltest immer die verwendeten Versionen des Editors und der TeX-Distribution angeben. Natürlich sollte der Editor selbst und die TeX-Distribution dabei auch gleich benannt werden. Darüber hinaus ist es bei Problemen, die mit einem bestimmten Dokument auftreten, immer sinnvoll ein vollständiges Minimalbeispiel anzugeben, damit andere das Problem ggf. reproduzieren können.

Dieses Minimalbeispiel kann auch dazu verwendet werden, heraus zu finden, ob das Problem überhaupt eines des Editors oder der verwendeten TeX-Installation ist (siehe oben).


Die bekanntesten, freien LaTeX-Editoren:

Hinweis: Neben den hier kurz erwähnten freien LaTeX-Editoren gibt es auch kommerzielle LaTeX-Editoren und LaTeX-basierte Textverarbeitungen.
  • emacs+AUCTeX (BSD, Linux, OSX, Windows): Beinhaltes mit preview-latex eine WISYWYG Ansicht von Dokumentteilen bereits im Editor.
  • kile (BSD mit KDE, Linux mit KDE, OSX mit KDE, Windows mit KDE): Wird in der Regel fast nur von einigen Linux-Anwender verwendet, da die Installation und Integration unter anderen Systemen teilweise weniger gelungen ist.
  • LEd (Windows): Wird offenbar nicht mehr gepflegt.
  • LyX (Linux/Unix, OSX, Windows): Kein normaler Editor, sondern ein Document Processor. LyX gibt sich größte Mühe, LaTeX vor dem Anwender zu verbergen. Er ist aber gleichzeitig auch kein echter WYSIWYG-Editor, sondern zeigt bei der Eingabe, die der einer Textverarbeitung ähnelt, nur eine semantisch ähnliche Darstellung. Die größte Stärke, nämlich dass man LyX auch ohne vorherige Einarbeitung in LaTeX verwenden kann, ist auch die größte Schwäche. Bei Problemen und Sonderwünschen, muss man zusätzlich zur Bedienung von LyX doch wieder LaTeX können und hat dann teilweise auch noch erhebliche Probleme das enge Korsett von LyX zu durchbrechen.
  • TeXlipse (Java): Plugin für die Plattform unabhängige Entwicklungsumgebung Eclipse.
  • Texmaker (Linux, OSX, Windows): Unter Windows einer der ersten LaTeX-Editoren mit UTF-8-Unterstützung.
  • TeXnicCenter (Windows): Zeitweilig einer der beliebtesten LaTeX-Editoren unter Windows. Leider häufen sich aber inzwischen die Probleme mit diesem Editor (siehe oben).
  • TeXShop (OSX): Vermutlich der am weitesten verbreitete LaTeX-Editor unter OSX. Diente als Vorbild für Texmaker. Wird bei MacTeX mitgeliefert.
  • TeXstudio (Linux, OSX, Windows): Vormals TeXmakerX, Abspaltung von Texmaker mit teilweise deutlich mehr Möglichkeiten. Wird sehr intensiv weiter entwickelt.
  • TeXworks (Linux, OSX, Windows): Wird bei MiKTeX seit Version 2.8 und für Windows und OSX mit TeX Live bzw. MacTeX seit Version 2010 mitgeliefert.


Weitere Informationen

Weitere Informationen etwa über das Vorgehen nach Erhalt einer Antwort sind in den wichtigen Hinweisen und Vorabhilfen zum Unterforum »Allgemein« zu finden.


Version: 2011-07-20 10:00
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Gesperrt: 31.10.2010, 14:24 Uhr von KOMA

Neues Thema eröffnen Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


  Impressum | Werbung/Mediadaten | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2014 goLaTeX.de
Partner: LabVIEWforum.de